IFAT in München - vom 30. Mai bis 3. Juni 2016 - Zemmler Siebanlagen
349668
post-template-default,single,single-post,postid-349668,single-format-standard,eltd-cpt-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,moose child-child-ver-1.0.0,moose-ver-1.2, vertical_menu_with_floating,smooth_scroll,blog_installed,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
Zemmler IFAT 2016

Veröffentlichung: Bauunternehmer Ausgabe 5/2016

Großräschen – Wie bereits vor zwei Jahren ist Zemmler Siebanlagen GmbH in der Halle C („Abfallbehandlung, Recycling, Rückgewinnung und Verwertung von Rohstoffen“) Stand 200 anzutreffen.

Zemmler Doppeltrommelsiebanlagen sind  vielseitig einsetzbare Siebanlagen mit einer Siebleistung von 30 m3/h bis 180 m3/h. Darunter auch in den in speziellen Anwendungsgebieten, wie beispielsweise der Gewinnung von verwertbaren Fraktionen von Kunststoffen, Folien und Holzhackschnitzeln können die großen MULTI SCREEN® MS4200, MS5200 und MS6700 Siebanlagen überzeugen. In der klassischen Aufbereitung von  Aushub, Kompost, Fräsgut, Bauschutt, Steinen, Kies, sowie Glas, oder gar in der Wiederaufbereitung von Sandsäcken, werden inzwischen die Siebanlagen seit vielen Jahren erfolgreich eingesetzt.

Die hohe Flexibilität resultiert aus den Drahtsiebbelägen, welche um die Innen- und Außentrommel gespannt werden, und jederzeit leicht ausgewechselt werden können, ohne die Trommel auszubauen.

Die Maschen sind dabei in Größe, Form, Drahtstärke und Material variabel und können so auf die entsprechend wechselnden Siebanforderungen angepasst werden, um damit exakt die zu einzelnen Fraktionen definieren. Das macht es natürlich für Großentsorger und Entsorgungsfachbetriebe besonders interessant, da mit einer einzigen Siebanlage zahleiche unterschiedliche Materialien ausgesiebt werden können.

Nicht zuletzt werden die MULTI SCREEN® Doppeltrommelsiebanlagen auch für die Aufbereitung von geschredderten Abfällen und Gewinnung von Ersatzbrennstoffen interessant. Geschäftsführer Heiko Zemmler dazu: „Wir verzeichnen unter anderem in diesem Bereich eine stark steigende Nachfrage nach unseren Doppeltrommelsiebanlagen. Gerade bei Anwendungsfällen, bei denen es darum geht, die Zwischenfraktion zu gewinnen, können wir die passende und optimale Lösung bieten.“

Grund: Oftmals müssen im Recyclingbereich die mineralischen Anteile herausgesiebt werden, um Schlackenbildung im Ersatzbrennstoff zu vermeiden (Feinfraktion, z.B. 0-20 mm). Weiterhin muss auch der Überkornanteil (z.B. größer 150 mm) vom Endprodukt gesondert gewonnen werden, um z.B. wieder in den Shredder zurückgeführt zu werden. In Kombination mit Permanenttrommelmagneten können auch magnetische Stoffe der einzelnen Fraktionen separat gewonnen werden.

ZEMMLER bietet neben unterschiedlichen Antriebskonzepten auch noch weitere Anpassungen an die Siebanforderungen und lokalen Gegebenheiten des Nutzers an. Als zusätzliche Ausrüstungsoptionen stehen dem Kunden unter anderem verlängerte Haldenbänder, ein Wetter-und Staubschutzdach, oder Wendelüfter zur Verfügung. Zudem kann der Kunde zwischen mobilen, semimobilen und stationären Lösungen entscheiden.

Durch die Aussiebung in drei Fraktionen in Kombination mit den genannten Vorteilen und der hohen Flexibilität der Anlagen können die MULTI SCREEN® Doppeltrommelsiebanlagen in ihrer Wirtschaftlichkeit überzeugen und damit dem hohen Preisdruck der Entsorgungswirtschaft gerecht werden und entgegen wirken.

Zemmler wird auf der IFAT die MS 1600 ausstellen, die für Kleinanwender in der Kommune, im GaLaBau oder in der Bauindustrie entwickelt wurde. An der MULTI SCREEN® MS 1600 kann die Wirkungsweise und Verfahrenstechnik der größeren Maschinentypen  beispielhaft erläutert werden kann.